Tragwerkverstärkung

Rahman Baravi, Bauführer

Tragwerkverstärkung durch Erhöhung des Durchstanzwiderstandes in Adliswil. Wie bei einigen in die Jahre gekommenen Einstellhallen genügt der Durchstanzwiderstand der Pfeilerauflager in der Einstellhalle Rütistrasse in Adliswil nicht mehr den heutigen Standards und muss verstärkt werden. Das Bausanierungsteam Zürich hat an der Rütistrasse 60 in Adliswil eine nachträgliche Durchstanzarmierung eingebaut und damit die Tragsicherheit der Einstellhalle erhöht.

Durchstanzbewehrungsverstärkungen sind chirurgische Eingriffe in bestehende Betonstrukturen. Es gilt, an statisch sensiblen Orten zusätzliche Bewehrung einzubauen, ohne die bestehende Tragstruktur zu verletzen. Wie in einem Operationssaal ist deshalb auch hier die Vorbereitung die wichtigste Phase bzw. die halbe Arbeit. Die Bewehrungseisen in der Stahlbetondecke müssen im Auflagerbereich genauestens geortet und markiert werden. Dies verhindert, dass die bestehende Bewehrung angebohrt wird. Da in vielen Fällen keine Pläne der Konstruktion mehr vorhanden sind, ist zuerst eine Evaluation der Eisenabstände nötig. Der Eisenabstand der Unterarmierung entscheidet, ob die Ankerköpfe versenkt werden können oder aufgesetzt montiert werden müssen. 

Beim Objekt an der Rütistrasse haben die Spezialisten von Weiss+Appetito einen Bewehrungsabstand von 20cm eruiert, was ein Versenken der Ankerköpfe erlaubte. Die Bewehrungseisen der unteren beiden Lagen wurden in den Plan eingezeichnet und dem Ingenieur ein neuer Vorschlag für die Ankerstandorte unterbreitet, um Fehlbohrungen zu vermeiden. Dieser rechnete den Vorschlag durch und gab sein OK, worauf Weiss+Appetito mit den Arbeiten begann.

Die Bohrung erfolgt in solchen Fällen trocken, mit einem Hohlbohrer mit Staub-absaugung. Dies gewährleistet ein genügend rauhes Bohrloch für einen guten Verbund. Der herausfallende Staub wird direkt abgesaugt und das Verfahren ist praktisch staubfrei, d.h. die Umgebung wird kaum beeinträchtigt.

Nach gelungener Operation ist der Eingriff in der Einstellhalle Rütistrasse heute beinahe nicht mehr zu sehen. Die Tragfähigkeit der Betonstruktur aber wurde erhöht, was zum Werterhalt des Objektes beiträgt. Entsprechend zeigten sich nicht nur der Auftraggeber, sondern auch die beteiligten Handwerker von Weiss+Appetito sehr zufrieden mit dem Resultat der Arbeiten.

DE