Welle 7: Weiss+Appetito sorgt für mehr als 4’600 m2 Bodenkomfort

Robert Sigrist, Bauführer

Die Welle 7 ist ein modernes Einkaufs- und Geschäftszentrum mitten in Bern.

Weil für ein erfolgreiches Wirtschaften, Einkaufen und Geniessen eine robuste Grundlage unentbehrlich ist, wurde die Weiss+Appetito AG mit verschiedenen Boden- und Belagsarbeiten in der Welle 7 beauftragt. In der Umsetzung kamen funktionale Aspekte, wie Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit ebenso zum Tragen wie ästhetische.

Angefangen mit einer Besichtigung vor Ort, überzeugte die Weiss+Appetito AG schlussendlich mit einem Belagsmuster, nach Wunsch der Bauherrschaft und Architekten im Industriestil, Referenzen, fachlichem und personellem Knowhow.

Im Rahmen des Auftrags verlegte die Weiss+Appetito AG unter anderem 2’270 m2 geschliffenen Kunstharzmörtelbelag im Mall-Bereich der Welle7. Dieser qualitativ hochstehende Boden zeichnet sich  durch eine speziell zusammengestellte Mineralienauswahl und spezielle Pigmentierung aus. Zudem darf der Belag als ökologischer bezeichnet werden, denn er ist sehr langlebig sowie strapazierfähig und lässt sich bei einem allfälligen Rückbau in jeder Deponie problemlos umweltgerecht entsorgen.

Weiter wurden in den Facility-Management-Räumen der Welle 7 PU-Fliessbeläge gelegt. Beständigkeit, Pflegefreundlichkeit, Komfort und Robustheit zeichnen diesen Boden aus. Epoxidharz-Einstreubeläge wurden in Technik, Küchenräumen und Rüsterei verlegt. Hier haben die Eigenschaften Rutschsicherheit, Beständigkeit, Pflegefreundlichkeit und Ästhetik zum Einsatz geführt. Im Bereich der Anlieferung konnten wir ein PMMA Belagsystem liefern, welches im mehrschichtigen Aufbau jeweils in der Nacht verlegt wurde und am kommenden Tag wieder zur vollen Nutzung mit schweren Belastungen freigegeben werden konnte. Im Bereich mymuesli shop durften wir einen Vinylbelag verlegen. In verschiedenen Bereichen der Welle 7 war Weiss+Appetito AG zum Einbringen von Unterlagsböden beauftragt. Zusammen ergibt das mehr als 4‘600 m2 Bodenbeläge, verteilt auf verschiedenen  Stockwerken, gemäss Wünschen und Anforderungen der Bauherrschaft. Obschon die Liefertermine knapp gesetzt waren, wurden sie von den mit den Arbeiten betrauten Mitarbeitern allesamt eingehalten. Als sehr angenehm erwies sich dabei die Zusammenarbeit mit der Bauleitung, was nicht zuletzt in einem qualitativ hochstehenden Arbeitsresultat zum Ausdruck kam. Dies zur Zufriedenheit sowohl der Auftraggeberin als auch der beteiligten Spezialisten.

DE