Emil Frey AG, Autolager Härkingen - Abdichtung Parkdeck und Instandsetzung Tragkonstruktion

Beat Wehrle, Projektleiter / Beat Rawyler, Bauführer

Das offene Parkhaus der Emil Frei AG, Autolager Härkingen, wurde 1987/1988 erstellt. Auf Grund von leichten Deformationen der obersten Decke bildeten sich Pfützen, und die Entwässerung musste neu erstellt werden.

Zu diesem Zweck wurden an den jeweils tiefsten Stellen in der Feldmitte Rinnen von ca. 1,5 cm Tiefe gefräst. Die gesamte Rinnenlänge betrug ca. 1‘400 m. In diesen wurden an den tiefsten Punkten neue Chromstahl-Bodenabläufe versetzt. Die 80 Einlaufschächte wurden speziell nach unseren Vorgaben produziert. Zu den neuen Entwässerungsmassnahmen musste auch die rund 50 m lange Dilatationsfuge in der Gebäudemitte sowie alle weiteren Fugen und Randanschlüsse fachmännisch abgedichtet werden. Dafür wählten wir jeweils das optimale Produkt. Nachdem wir den Untergrund mittels Kugelstrahler gut vorbereitet hatten, brachten unsere Spezialisten in drei Etappen die sogenannte Parkdeckbeschichtung auf eine Gesamtfläche von 9‘220 m 2. Das Regenrisiko während den Beschichtungsarbeiten war zu Beginn sehr gross, wurde aber wegen den engen Terminen vollumfänglich von der Weiss+ Appetito AG getragen. Von der zweiten Etappe an profitierten wir vom trockenen Sommer 2018, mussten die Beschichtung jedoch auf Grund der heissen Witterung in den späten Abendstunden applizieren. Der zweite Teil unseres Auftrages betraf die Beton-Instandsetzung und Verstärkung der Durchstanzarmierung. Für die Durchstanzverstärkung mussten wir 864 Löcher von 25 cm Länge durch die Betondecke bohren. Insgesamt wurden ca. 3‘000 m 2  Betonoberfläche gereinigt, hydrophobiert und versiegelt. Mit diesem Vorgehen wird der künftige Alterungsprozess des Betons stark verlangsamt und seine Lebensdauer erhöht. Die Betonsanierung umfasste auch Schubverstärkung, Oberflächenschutz und Fugenarbeiten in den unteren Geschossen.

Auf Grund unserer Offerte, der guten Referenzen und kompetenter Beratung haben wir von der Bauherrschaft den Zuschlag für die Sanierungsarbeiten bekommen. Die Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft und der Bauleitung war jederzeit optimal. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich dafür bedanken. Die Qualität wurde durch den Ingenieur laufend überwacht und als gut befunden. Kosten und Termine konnten von unserer Seite dank guter Bauführung stets eingehalten werden. Die erfolgreiche gemeinsame Schlussabnahme fand am 3. Oktober 2018 statt. Es wurde uns ein mängelfreies Werk attestiert! 

DE