HERZLICHEN DANK

Interview mit Bajrush Maloku, Chauffeur

Der Ceneri-Basistunnel ist das dritt grösste Tunnelbauprojekt der Schweiz. Er verbindet den nördlichen mit dem südlichen Teil des Tessins. Die Eröffnung und Inbetriebnahme ist für das Jahr 2020 vorgesehen. Für unseren Mitarbeiter Bajrush Maloku gab es jedoch bereits am 4. Juni dieses Jahres –im Inneren des Ceneri-Basistunnel – Anlass zum Feiern.

Während 16 Tagen arbeitete die Equipe von Bajrush Maloku im Ceneri-Basistunnel und blies mit dem Jumbo Kies in einen Fensterstollen, welcher als Zugang für die Arbeiten am Haupttunnel diente. Um den Stollen wieder zu füllen wurde rund 3000 Kubikmeter Kies in den Tunnel geblasen. Kein Tageslicht, dünne Luft und enge Platzverhältnisse erschwerten die Arbeiten für die drei Männer, und doch gab es einen Grund zum Feiern. Am 4. Juni 2001 – genau vor 17 Jahren – wurde Bajrush Maloku bei der Weiss+Appetito Spezialdienste AG eingestellt. Als Maschinist ist er in der ganzen Schweiz mit dem Jumbo unterwegs, kennt viele Orte, viele Städte und viele Dächer oder eben auch Tunnel.

Bajrush, wie sieht ein typischer Ar-beitstag von dir aus? 

Bajrush: «Ich treffe um 6.00 Uhr in Kerzers ein und gönne mir einen Kaffee in der Cafeteria. Zusammen mit meinem Team mache ich mich dann mit dem Jumbo und dem Dosiergerät auf den Weg zu unserem Einsatz. Oft sind wir jedoch mehr als einen Tag unterwegs.»

Was gefällt dir an deinem Beruf besonders gut?

Bajrush: «Ich kenne die Schweiz besser als mein Heimatland, bin ständig unterwegs und kenne viele Orte, Städte und Dörfer. Jeder Auftrag ist anders und dadurch ist unsere Arbeit abwechslungsreich. Ich trage die Verantwortung für mein Team,  für  die  Fahrzeuge  und schaue, dass die Kunden zufrieden sind. Mein Team mit Agostinho Gaspar Perreira und José Torres schätze ich sehr.»

Welches war für dich ein besonderes Projekt?

Bajrush: «Da gibt es viele. Was natürlich immer schön ist, wenn wir im Wallis in den Bergen tätig sind und ein Parkhausdach bekiesen.»

Was macht das Besondere an der Weiss+Appetito AG aus?

Bajrush: «Wir haben eine gute Stimmung in unserer Gruppe, viele Mitarbeiter sind schon lange dabei. Wir verfügen über eine top Ausrüstung und optimale Maschinen, da kann die Konkurrenz nicht mithalten. Wir sind klar auf Position 1, und dies auch dank unseres Einsatzes, den wir mit grosser Leidenschaft ausführen.»

Wie sieht dein Lastwagen / deine Chauffeurkabine aus?

Bajrush: «Mein Fahrzeug muss praktisch sein und ich brauche kein «Schickimicki» in der Kabine. Nur den kleinen Plüschlöwen habe ich stets dabei, er heisst «Onkel Fritz».

Was machst du, wenn du nicht arbeitest?

Bajrush: «Ich bin gerne Zuhause, kümmere mich um das Haus und den Garten. Ebenfalls bin ich noch in der Feuerwehr in Murten tätig. Da meine Frau oft längere Zeit auf mich verzichten muss – geniessen wir es zu zweit einen Kaffee zu trinken.»

Was würdest du ändern, wenn du etwas ändern könntest?

«Ich bin froh sehr selbständig zu sein und Verantwortung übernehmen zu dürfen. Wir können an uns selber arbeiten um weiter zu kommen».

 

Herzlichen Dank für deine wertvollen und geschätzten Einsätze über all die Jahre!

­

DE