Im Einsatz für sauberes Wasser

Quoc Minh Tran, Polier

Das Regenbecken Niederuster wurde 1972 erstellt und ist im Nebenanschluss mit dem Zulauf zur ARA Jungholz verbunden. Der Hauptsammelkanal des städtischen Kanalisationsnetzes durchquert das Regenbecken Niederuster. Ist die Zulauf menge grösser als die Kapazität der Abwasserreinigungsanlage, läuft das Abwasser über einen Schneckenrechen ins Regenbecken.

Sobald sich die Zulaufmenge verringert, wird das zwischengespeicherte Abwasser durch Entleerung wieder in den Zulauf gefördert. Zwei Rührwerke verhindern während der Beckenentleerung das Absetzen der Feststoffe. Bei längeren Regenereignissen (Hochwasserereignis) füllt sich das Becken bis zum Notüberlauf. Beim Anspringen des Notüberlaufes wird das verdünnte Abwasser in den Aabach entlastet. Das Regenbecken hat einen Nutzinhalt von 1‘150 m3.

Sanierungskonzept

Nachdem die Betondecke abhumusiert und freigelegt war, wurden die neuen Öffnungen geschnitten und die Baustelle aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Als das Gerüst im Regenbecken erstellt war, wurden in den Stützenbereichen zusätzliche Durchstanzarmierungen montiert. Der Arbeitsstart im Regenbecken verlief witterungsbedingt nicht ganz optimal. Neben den teilweise heftigen Niederschlägen waren auch viele Arbeiter von verschiedenen Arbeitsgattungen gleichzeitig im Regenbecken tätig, so dass man sich gegenseitig in den Weg kam. Aber mit gutem Willen von allen Beteiligten konnten wir auch diese Herausforderung meistern. Auf der Betondecke waren bei den neuen Einstiegen nun Betonkränze zu erstellen und die Treppen zu versetzen. Im Beckeninnern wurde die bestehende Beschichtung komplett entfernt und die Schadstellen am Beton fachgerecht instand gestellt. Zu guter Letzt wurde das Becken komplett neu beschichtet. Die grosse Herausforderung bestand darin, dass während den ganzen Arbeiten Abwasser durch den provisorischen Holzkanal fliessen musste, was die Feuchtigkeit im Becken stark erhöhte. Mit technischen Hilfsmitteln ist es uns dennoch gelungen, die optimalen Verhältnisse zum Beschichten zu schaffen. Zum Abschluss wurde das Becken wieder mit Humus überdeckt und begrünt, sowie Gehwege und Treppen versetzt. Heute macht die ganze Anlage einen erfreulich frischen, gepfl egten Eindruck! Auf Grund unserer Offerte, einem günstigen Angebot und guten Referenzen haben wir von der Bauherrschaft den Zuschlag für die Arbeiten bekommen. Bei der Bauherrschaft und der Bauleitung möchten wir uns persönlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Die gute Qualität wurde mittels Porenprüfung und Kontrollen während den Arbeiten dokumentiert. Die Kosten und Termine wurden unsererseits wie immer eingehalten. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass alle Beteiligte mit der gelungenen Sanierung rundum zufrieden sind.

DE